Strategie und Strategieentwicklung
12 Denkanstöße aus dem DVBAS-Kalender

Dieser Kalender ist der Zweite in der Reihe der DVBAS-Kalender. Nachdem zuvor großartige Visionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik das Thema waren, gebe ich in diesem Kalender Denkanstöße zu Strategie und Strategieentwicklung: Image
Vision ist das Ziel, dem ein Unternehmen entgegenstrebt. Strategie beschreibt den Weg zu dieser Vision, den das Unternehmen gewählt hat. Und Strategieentwicklung ist die Kunst, den richtigen Weg zu finden.

Im ersten Quartal befasst sich der Kalender mit einigen grundsätzlichen Überlegungen rund um die Themen Strategie und Strategieentwicklung. Hier stelle ich auch meinen Ansatz der partizipativen Strategieentwicklung vor. Im zweiten und dritten Quartal gehe ich auf einzelne wichtige Methoden der Strategieentwicklung ein. Das letzte Quartal ist eher ungewöhnlichen, polarisierenden und überraschenden Betrachtungen zum Thema gewidmet: von chinesischen Listen über die Schreckgespenster Rezession und Deflation hin zum Glücksprinzip.

Ich wünsche Ihnen spannende neue Erkenntnisse und Anregungen beim Stöbern im neuen DVBAS-Kalender! Eine gedruckte Version erhalten Sie hier.

Januar   Februar
Strategie
Eine Definition und etwas Geschichte
  Strategieentwicklung
Die zehn Denkschulen


   
März   April
Partizipative Strategieentwicklung
Mein Ansatz: anspruchsvoll, integrativ und umsetzungsstark
  Segmentierung
Die Grundlage jeder Strategie


   
Mai   Juni
Kundenprofitabilität
Attraktive Kunden richtig bedienen
  Kundeninterviews
Direkte Konfrontation wagen


   
Juli   August
Können/Wollen-Portfolio
Ein effizienter und erprobter Ansatz, partizipativ eine Strategie zu entwickeln
  Wettbewerbsstrategien
Warum man manchmal Porters generische Wettbewerbsstrategien vergessen sollte


   
September   Oktober
Wertinnovation
Grenzen neu definieren und dadurch den Wettbewerb relativieren
  Strategie und Strategeme
Was europäische Manager von uralten chinesischen Listtechniken lernen sollten


   
November   Dezember
Strategie und Schreckgespenster
Rezession und Deflation - was tun, wenn Wachstum unmöglich scheint?
  Strategie und Glück
Warum finanzielle Anreize durch die Maximierung von Glück ersetzt werden sollten und welche Auswirkungen das Glücksprinzip auf eine Unternehmensstrategie hätte
     

Die faszinierend-schönen Röntgenaufnahmen von Objekten des täglichen Gebrauchs stammen von der norddeutschen Fotografin Nicole Hollatz und waren bereits in Ausstellungen in London, Kiel und Hamburg zu sehen.




© 2004-2021 Dirk Völker Business Advisory Services. Alle Rechte vorbehalten. Impressum&Datenschutz.